Die Regenbogenbrücke

 

Für Otilie, Lulu, Wilma, Otelo, Betty, Tabuluga, Lilly, Elvis, Merli und Leo! Ihr seid für immer in

meinem Herzen! Ich werde Euch niemals vergessen!

 

Die Regenbogenbrücke

 

Eine Brücke verbindet den Himmel und die Erde.

Wegen der vielen Farben nennt man sie die Brücke des Regenbogens.

Auf einer Seite der Brücke liegt ein Land mit Wiesen,

Hügeln und saftigem, grünem Gras.

 

Wenn ein geliebtes Tier auf der Erde für immer eingeschlafen ist,

geht es zu diesem wunderschönen Ort.

Dort gibt es immer zu fressen und zu trinken und

es ist immer warmes schönes Frühlingswetter.

Die alten und kranken Tiere sind wieder jung und gesund

spielen den ganzen Tag zusammen.

 

Die Tiere sind glücklich und zufrieden

und es gibt nur eine Kleinigkeit die sie vermissen.

Sie alle sind nicht mit dem Menschen zusammen den sie so sehr geliebt haben.

So laufen und spielen sie jeden Tag zusammen,

bis eines Tages plötzlich eines von ihnen innehält und aufsieht.

 

Die Nase bebt,

die Ohren stellen sich auf

die Augen werden ganz groß!

Plötzlich rennt es aus der Gruppe heraus und fliegt über das grüne Gras.

Die Füße tragen es schneller und schneller.

 

Es hat Dich gesehen!!!

 

Und wenn Du und Dein Freund sich treffen

nimmst Du ihn in Deine Arme und hältst ihn fest.

Dein Gesicht wird geküsst und abgeschleckt,

wieder und wieder

Endlich schaust Du wieder in die Augen Deines geliebten Tieres,

das so lange aus Deinem Leben verschwunden war,

aber nie aus Deinem Herzen.

 

Dann überschreitet ihr gemeinsam das letzte Stück der Brücke des Regenbogens

und ihr werdet nie wieder getrennt sein.....

 

Eine kleine Geschichte....

 

Ein kleiner Hund kam an der Regenbogen-Brücke an und ein Rudel von Hunden kam sofort zu ihm hingelaufen, um ihn zu begrüssen.
Er war darauf gefasst, dass er nun angegriffen würde, aber das war die erste Meute, die nur mit dem Schwanz wedelte.

Anstatt ihn zu beissen, küssten sie ihn einfach. Es war wunderschön da und jeder war ganz lieb zu ihm. Keiner von ihnen wurde in einer *Welpen-Fabrik* geboren, so wie er damals, und dann als Kampfhund benutzt, um dann in der Gosse zu sterben, weil er eine hässliche Promenadenmischung war.
Sie erklärten, dass sie auf ihre Herrchen warten würden, die sie so geliebt hatten.

"Was IST Liebe?", fragte der kleine Hund und Gott liess ihn auf die Erde zurückkehren um das herauszufinden.
Warm und dunkel, er wartete zusammengekauert mit den anderen darauf, geboren zu werden.
Ängstlich wartete er bis zuletzt, als er dann an den Hinterfüssen herausgezogen wurde.
Unbehaarte Hände hielten ihn vorsichtig und trockneten ihn ab.
Sie zeigten ihm, wo es einen warmen Schluck mit warmer Milch gab. Er hatte nicht die Kraft dazu, sich lange an der Zitze festzuhalten.
Seine Brüder und Schwestern waren weitaus kräftiger als er selbst und stiessen ihn zur Seite. Die Menschenhand drückte die anderen Welpen ein wenig zur Seite und hielten seinen Körper, so konnte er trinken.
Aaaahhh .. so ist es besser!" dachte er und trank, bis er erschöpft war und zusammengekuschelt bei seiner Mutter eingeschlafen ist.
"Ich erinnere mich genau daran " sagte er erfreut. "Zu dumm, dass ich erwachsen werden und hinaus in die Kälte und Nässe musste, um dort zu kämpfen und als Verliererhund sterben musste. Ich erinnere mich, was es heisst ein Hund zu sein." dachte er traurig
Diese Nacht kroch er auf seine Mutter und versuchte zu trinken, aber er fiel immer wieder zur Seite weg.
Wenn die anderen vollgetrunken waren, dann wurde ihnen der Bauch geleckt und er konnte nur noch die Restmilch trinken, die die anderen übrig gelassen hatten.
Aber die Menschenhand war nicht da, die ihm geholfen hatte, dass er auch noch was abbekommen hatte, die Zitzen waren immer schon leer, als er an der Reihe war. Es war sogar schon schwer genug, dass er aufstehen konnte. Er war noch so klein und schmächtig.
Er fiel auf den Rücken und konnte sich nicht mehr aufrichten. So begann er zu schreien.
Sofort kam ein Mensch herbeigeeilt und sofort war die Menschenhand wieder da und dann gaben sie ihm einen Gumminippel in den Mund.
Es hat nicht so gut geschmeckt, wie die der Mutter, aber es war warm und vertrieb die Schmerzen in seinem kleinen Magen. Er hatte Probleme mit dem Atmen, weil seine Lungen nicht voll entwickelt waren. Er hatte einfach zu lange gebraucht um den anderen in die Gebärmutter zu folgen als er die letzte Chance von der Regenbogenbrücke genommen hatte.
Er konnte den Herzschlag des Menschen spüren, der ihn zugedeckt mit einem warmen, weichen Tuch auf den Bauch genommen hatte.
Das hielt seinen knochigen Körper schön warm und die wiederkehrenden sanften Streicheleinheiten haben ihn sehr beruhigt.
Er dachte wieder an seinen neuen Freund, der so lieb an der Regenbogenbrücke zu ihm war und Gott fragte, ob er wohl nochmals zurück dürfte.
Gott sagte : "Ja, aber nicht jetzt. Du wolltest erleben, was Liebe ist." So wurde er für einige Stunden ( es kam ihm vor wie Tage aber er wusste ja nicht was Zeit ist und es war ja auch dunkel), gaben ihm die Menschen seine Milcheinheiten und gaben ihm die Wärme und Liebe seiner Mutter wieder.
Er wurde grösser und agiler und der Mensch nahm ihn immer öfters aus dem Nest um bei ihm zu schlafen so lange er liebkost und geküsst wurde und er den Herzschlag hören konnte der fest und lieb klang.

Dann kam Gott und fragte ihn: "Bist du bereit zu uns auf die Regenbogenbrücke zurück zu kommen?"
"Ja antwortete er", mit einer kleinen Wehmut, weil der Mensch ihn nicht gehen lassen wollte und zu weinen begann.
Er liess die Luft aus seinen Lungen und ging zurück über die Regenbogenbrücke.
Dort schaute er auf den Menschen, der immer noch weinte und seinen Körper in Händen hielt, den er sich für diesen Ausflug geborgt hatte.
"Danke Gott," sagte er. "Liebe ist WUNDERBAR und nun werde ich auch an der Regenbogenbrücke auf den Menschen warten, um ihr beim eintreffen zu sagen, dass ich sie auch geliebt habe."

 

In Memorian für Leo!

Leo, mein kleiner Unruhestifter! Mein süßes Nickelchen! Es ist wirklich schon zwei Jahre her, das Du über die Regenbogenbrücke gehen musstest!
Und es tut immer noch verdammt weh! Vor allem, weil ich heute weiß, wieviel ich falsch gemacht habe und mir nun eingestehen muss: Das es meine Schuld ist, das es so kam, wie es kam!
Du wart ein so großartiger Kämpfer, hast viel mitgemacht und am Ende trotzdem verloren....
Leo, Du hast 2 1/2 Jahre eine Zahn-OP nach der anderen hinter Dich gebracht, hast mir immer wieder gezeigt, das Du leben möchtest, auch wenn ich innerlich schon aufgegeben hatte! Aber am Ende hattest Du einfach keine Kraft mehr.

Mein kleiner Leo,

Ein Leben ohne Dich, das bedeutet nie wieder Dein weiches Fell streicheln.
Ein Leben ohne Dich, das bedeutet auch Dir nie wieder zu sagen, wie lieb ich Dich hab.
Ein Leben ohne Dich, ich werde Dich schmerzlich vermissen, mein kleiner „Unruhestifter“.
Ein Leben ohne Dich, ist so leer. Ich sehe den Platz auf dem Schlafhäuschen, Deinen Platz und er ist leer, genauso leer wie mein Herz, genauso leer wie die Lücke die Du, mein kleiner süßer Leo hinterlassen hast!
Du wirst immer in meinem Herzen sein! Ich liebe Dich!

Da wo jetzt bist, mein kleiner Süßer, wird Dir niemand mehr wehtun. Du wirst die kleine Lilly wieder sehen, Du wirst Elvis kennen lernen und noch viele mehr, die vor Dir gehen mussten, Du wirst nicht alleine sein, das weiß ich und es tröstet mich sehr das zu wissen. Aber ich weiß das es schmerzlich vermissen werde, Dich bei mir zu wissen, Dich im Sommer beim buddeln zu beobachten, Dich in meine Arme zu nehmen und Dich an mich zu drücken, Dich einfach zu knuddeln. Ich werde nun nie mehr in Deine großen Kulleraugen sehen können, die soviel Lebensfreude und Wärme ausgestrahlt haben. Ich werde Dich nun auch nicht mehr maßregeln können, wenn Du mal wieder an der Tapete geknabbert hast.
Weißt Du noch mein Kleiner, als wir Dich zu uns geholt haben, als Du derjenige warst, der wieder Freude in unser Leben gebracht hat, nach dem tragischen und plötzlichen Verlust von Elvis? Weißt Du noch? Du warst noch so klein und ängstlich, aber nach ein paar Tagen hast Du Dich schnell eingelebt. Ja, mein Süßer Du warst es der uns wieder Mut gegeben hat und Du hast uns so oft zum lachen gebracht mit dem vielen Unsinn, den Du so getrieben hast.
Ach mein Kleiner, ich kann gar nicht sagen, wie sehr Du mir fehlst, ich hab Dich so lieb! Ich werde Dich immer lieb haben!

Wenn ich heute sehe, wie Abby und Lenny nun leben, dann bricht es mir fast das Herz, weil mir in diesen Momenten immer wieder bewusst wird, was ich Dir vorenthalten habe! Die Zwei haben einander, Du hattest niemanden! Abby und Lenny leben nicht mehr in einem Käfigknast! Du hast notgedrungen darin gehaust! Abby und Lenny bekommen keinen "Schlimmfrass" (getreidehaltiges Trofu, Brot, Brötchen usw.) mehr! Du hast ihn bekommen und er hat Dich krank gemacht! Ich hoffe Du konntest mir am Ende verzeihen, das wünsche ich mir sehr! Und ich hoffe, es geht Dir gut im Regenbogenland!

Ich vermisse Dich!

Für mich zeigen diese Bilder, wie sehr Du gelitten hast! Für alle die jetzt denken: "Er ist doch nicht allein"! Oh doch, das war er! Ein Meerschweinchen ist kein artgerechter Partner für ein Kaninchen und andersrum ist ein Kaninchen ein artgerechter Partner für ein Meeri!

Uploaded with ImageShack.us

 

 Uploaded with ImageShack.us

Das Testament eines Kaninchens:

Wenn Menschen sterben, machen sie ein Testament, um ihr Heim und alles, was sie haben, denen zu hinterlassen, die sie lieben.
Ich würde auch solch´ ein Testament machen, wenn ich schreiben könnte.
Einem armen, sehnsuchtsvollen, einsamen Kaninchen würde ich mein glückliches Zuhause hinterlassen,
meinen Napf, mein kuscheliges Häuschen,
mein weiches Heu, meine Leckerlis
und den so geliebten Schoß,
die sanft streichelnde Hand,
die liebevolle Stimme,
den Platz, den ich in jemandes Herzen hatte,
die Liebe, die mir zu guter Letzt
zu einem friedlichen und schmerzfreien Ende helfen wird,
gehalten im liebendem Arm.

Wenn ich einmal sterbe, dann sag' bitte nicht:
"Nie wieder werde ich ein Tier haben, der Verlust tut viel zu weh!"
Such Dir ein einsames, ungeliebtes Kaninchen aus
Und gib' ihm meinen Platz.
Das ist mein Erbe.
Die Liebe, die ich zurücklasse, ist alles, was ich geben kann.

 

Lenny meine kleine Mozartkugel!

Lenny, mein Herzblatt, mein kleiner Drops, meine Schoko-Kugel, mein kleines Scheisserchen!

Ich kann es gar nicht in Worte fassen, ich bin so unsagbar traurig! Mein einziger kleiner Trost ist, das Du nicht lange leiden musstest!
Süßer, ich werde Dich immer im Herzen behalten!
Als Du damals zu uns gekommen bist, hast Du mein Herz und das von Deiner Abby im Sturm erobert! Es war Liebe auf den ersten Blick, ihr Zwei wart ein absolutes Traumpaar!
Deine Abby wollte Dich gar nicht gehen lassen! Als ich Dich aus dem Gehege nehmen wollte, hat sie Dich noch beschützt!
Sie war auch in Deinen letzten Minuten bis zum Schluss immer bei Dir!
Komm gut an im Regenbogenland, mein Süßer!! Wir vermissen Dich schmerzlich!

 

 


Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!